Über die Farm

4 Arten von Mineraldüngerstreuer

Die Düngung ist ein wichtiger Moment in der Landwirtschaft. Da die Ernte direkt von der Sättigung des Bodens mit Mikronährstoffen abhängt. Um große Flächen rechtzeitig zu bewältigen und die Pflanzzeit nicht zu stören, wurde ein spezielles Gerät namens Mineraldüngerstreuer entwickelt.

Warum brauchen wir Mineraldüngerstreuer?

Der Mineraldüngerstreuer ist ein hochspezialisiertes Gerät zur Düngung eines Grundstücks mit Samenverteilungsfunktion. Dies ist eine großartige Gelegenheit, große Flächen in kurzer Zeit zu bearbeiten und so die Effizienz landwirtschaftlicher Flächen zu steigern.

Maschinentypen für die Verteilung von Düngemitteln

Landwirtschaftliche Zuschlagstoffe für die Verteilung von Mineraldüngern können zusätzlich mit den Funktionen Mischen, Mahlen und Transportieren ausgestattet werden. Derzeit sind die Streuer in montierte, gezogene, scheibenmontierte und pendelnde Streuer unterteilt. Über sie wird die Rede weiter gehen.

Mineraldüngerstreuer

Scharniert

Der schwenkbare Streuer kann in seiner Kraft mit einem Traktor "abgerissen" werden. Es besteht aus einem Rahmen und einem speziellen Aufsatz auf einem festsitzenden Bunker. Es gibt auch ein Paar Entladungsgitter, die verhindern, dass große Elemente in das Gerät gelangen. Am Boden des Gerätes befinden sich spezielle Trichter zum Ausbringen von Düngemitteln.

Ein charakteristisches Merkmal jedes Anhangs ist das Vorhandensein von Verteilungsdiscs.

Im Verlauf ihres Versagens können sie ersetzt werden. Während des Betriebs der Einheit fallen Düngemittel durch die Welle vom Trichter auf die Verteilerscheiben und drehen sich in entgegengesetzte Richtungen. Und Düngemittel werden gleichmäßig auf der behandelten Oberfläche verteilt.

Streuer

Gezogen

Anhängefahrzeuge zeichnen sich durch eine hohe Produktivität der Nährstoffverteilung und der Aussaat von Saatgut auch bei minimalem Druck aus.

Eine solche Einheit besteht aus einem Körper, einem Förderer, einem Spender und einem Antriebsmechanismus. Um die Aussaat zu steuern, müssen die Bewegungsgeschwindigkeit des Förderers und die Breite des Schlitzes geändert werden, die unter der Wirkung des Ventils auftreten.

Gezogene Einheiten gelten als am häufigsten. Sie sehen aus wie ein Wohnwagen, von dem sie ihren Namen haben. Aber die Genauigkeit der Verteilung von Mineraldüngern will in diesem Fall das Beste.
Gezogener Streuer

Festplatte montiert

Scheibenstreuer müssen spezielle Scheiben und Klingen aus Edelstahl sowie eine Antriebswelle haben. Um die Menge des ausgebrachten Düngers aus der Kabine des Traktorfahrers per Hydraulikgetriebe zu regulieren, gibt es spezielle Dämpfer.

Aufgrund der Lageänderung wird die Konzentration von mineralischen Bestandteilen im Grundstück überwacht. Um ein Verklumpen und Eindringen großer Partikel in das Gerät zu verhindern, wurde das Gerät mit Rührwerken und Sicherheitsnetzen ausgestattet.

Scheibenstreuer

Pendel montiert

Die Herstellung von hängenden Anbauverteilern erfolgt ausschließlich im Ausland. Daher ist die Popularität solcher Einheiten für unser Land viel geringer. In diesem Fall ist der Hauptarbeitskörper nicht die Scheibe, sondern ein spezielles Schwenkrohr.

Um die Festigkeit und Leistung dieses Teils zu gewährleisten, besteht es aus hochwertigem Kunststoff. Das Rohr bewegt sich durch Hin- und Herbewegung durch die Welle. Es ist jedoch anzumerken, dass die pendelnd gelagerten Mineraldüngerstreuer in Bezug auf die Scheibenproduktivität etwas schlechter sind.

Außerdem sind sie sehr laut und verteilen die Nährstoffe ungleichmäßig über das Land.

Pendelstreuer

Vor- und Nachteile der Spreizer

Alle landwirtschaftlichen Geräte sollen die landwirtschaftliche Arbeit vereinfachen. Und der Mineraldüngerstreuer ist keine Ausnahme. Es hat seine Vor- und Nachteile, wie weiter unten erläutert.

Positive Eigenschaften der Einheit:

  • die Geschwindigkeit der Bewegung der Einzelfuttermittel zum Bestimmungsort;
  • die Fähigkeit, die Nährstoffzusammensetzungen von großen Flächen zu füttern;
  • die Geschwindigkeit und Gleichmäßigkeit der Verteilung von Düngemitteln im behandelten Gebiet;
  • Unabhängig von der Art der Einheit werden Düngemittel ausschließlich im Verkehr auf den Boden ausgebracht.
  • Es gibt solche Streumodelle, die die Funktion haben, die Menge des zu verteilenden Düngers zu steuern. Mit anderen Worten, Sie können die Konzentration von nützlichen Substanzen bei Bedarf erhöhen und die Fruchtbarkeit des Bodens verringern. Für Unternehmer des Agrarsektors bedeutet dies eine erhebliche Einsparung ihrer finanziellen Ressourcen.

Darüber hinaus können solche Einheiten nicht nur für den vorgesehenen Zweck verwendet werden, sondern auch zum Dispergieren der Samen.

Negative Eigenschaften der Einheit:

  • hohe Kosten des Gerätes. Wenn der Hof klein ist, hat der Kleinunternehmer keine Möglichkeit, solche Geräte zu kaufen. Und dann wird die Entscheidung getroffen, alles manuell zu erledigen.
Das automatische Ausbringen von Düngemitteln spart Zeit bei der Handarbeit

Wie mache ich es selbst?

Wenn Sie im Geschäft keinen Streuer kaufen können, können Sie ihn selbst erstellen. Aber dafür musst du sein Gerät verstehen. Sie benötigen eine Box mit elf Löchern, die durch rotierende Platten zusätzlich geschützt werden. Darüber hinaus befinden sich über der Oberfläche jeder Platte zwei Auslöser. Um die Zufuhr von Rohstoffen zu kontrollieren, benötigen Sie eine Klappe. Als Auflage dienen zwei Laufräder.

Die Funktionalität der Vorrichtung wird bereitgestellt, indem das Drehmoment von den Rädern auf die Platten und dann auf die Welle selbst übertragen wird. Düngerplatten werden aus der Kiste direkt auf den Boden geworfen. Um eine gleichmäßige Düngeraufnahme zu gewährleisten, müssen die Platten in regelmäßigen Abständen geschüttelt werden.

Der Mineraldüngerstreuer ist ein großartiger Helfer für jeden Landwirt. Aber nicht jeder kann sich eine solche Technik leisten. In diesem Fall können Sie eine vereinfachte, hausgemachte Version erstellen. Schließlich ist es besser, es zu einer spezialisierten Einheit zu machen, und nicht zu einer Person.